Improvisiakum,
internationale Werkstatt für Improvisation

Konzeption und Durchführung: Reinhard Gagel

 

Das Improvisiakum ist ein jährlich zweimal stattfindender Workshop für musikalische Improvisation an der Rheinischen Musikschule. Er ist geeignet  für Instrumentalisten, die neben dem Stücke-Spielen auch die kleinen Freiheiten eigenen Musikerfindens erlernen und dies mit anderen in einem Ensemble erleben wollen. 

 

Momente Wolken Splitter

Offhandopera (Musiktheater aus dem Moment) für Stimmen, Chor und variable Instrumentenbesetzung. Texte von Roger Willemsen, Hugo Ball, Klaus Reichert und Johann Wolfgang von Goethe.
Konzeption/ Einstudierung/Leitung: Reinhard Gagel

Fällt aus und wird 2019 nachgeholt

Konzertprojekt Köln
20. Improvisiakum internationale Werkstatt improvisierte Musik

Samstag, 29.9.18    10 - 18 Uhr Einstudierung
Ort: Rheinische Musikschule der Stadt Köln Ehrenfeld,
Vogelsanger Straße 32

Samstag, 29.9.18   19 - 21 Uhr Bühnenprobe
Ort: Loft Köln, Wissmanstraße 30  50823 Köln

Sonntag, 30.9.18  12 Uhr
Moment.Wolken.Splitter. Uraufführung der Fassung Köln
Ort: Loft Köln, Wissmanstraße 30  50823 Köln

Anmeldung: reinhard.gagel@gmx.de  Info unter:  0049 176 59974443
Kosten: 40 € für Teilnahme an Einstudierung und Aufführung.  
Für RMS-SchülerInnen frei.  

Bitte fest beide Tage einplanen.

Inhalt
Es geht um Wolken, um ihre Form, ihre Präsenz am Himmel, ihre vielfältige Erscheinung.  Es geht aber auch um kleine Geschichten unter diesem Himmel, die überraschend und be-rührend sind. Und es geht um das freche Sprechen der Dadaisten, die auch Wolken in Witz und Ironie erfassen. Wolken verwandeln sich. Keine Wolke ist wie die andere, und morgen ist alles anders am Himmel. Genau so wird das ganz in eine Musik eingewebt, die die Kraft des Augenblicks nutzt, und die Sprache mitnimmt in die Höhen des blauen, weißen und grauen Himmels.

Was ist die Offhandopera?
Eine Offhandopera (OHO!) ist die öffentliche Erfindung und Aufführung von Musik und Text durch Improvisation. Jede Aufführung ist Musiktheater im Sinne von instrumentalem Theater (Sänger und Musiker spielen, sprechen und singen). Jede Offhandopera entsteht gemeinsam auf der Basis einer Textpartitur aus den Einfällen der Mitwirkenden. Das Libretto von Momente.Wolken.Splitter. ist eine Bearbeitung literarischer Texte.  Diese sind als Grund-lage zur improvisatorischen Umsetzung zu verstehen. Es gibt auch rein instrumentale Stücke, in denen die Musiker auf den Text reagieren oder einfach Zwischenspiele improvisieren.

Die Mitwirkung an der Offhandopera  ermöglicht Musikern und Sängern ein weites Feld von musikalischen Spiel- und Erfindungsmöglichkeiten, auch wenn sie sich nicht unbedingt auf Improvisieren spezialisiert haben müssen. Sie ist ein Format für klassische Musiker und Sänger, aber auch für Jazz und Pop-MusikerInnen und -SängerInnen, sofern diese Lust, Interesse und Offenheit für improvisatorisches Musikmachen haben. Die Möglichkeit, eigene Klänge und individuelle Spielarten einzubringen, stellt eine hohe Identifikation der Spieler mit dem Prozess der Aufführung her.

Ein kurzer Film über die Offhandopera ist zu finden unter
http://exploratorium-berlin.de/de/category/dokumentationen/videos/ 

Home / Startseite